Bauchdeckenstaffung

Die Bauchdecke kann nach einem starken Gewichtsverlust oder auch nach einer Schwangerschaft erschlaffen. Es kommt zu überschüssiger Haut, auch ein sichtbar hängender Bauch kann die Folge sein. Sport und eine Ernährungsumstellung bringen häufig nicht die gewünschte Form des Bauchs zurück.

Durch eine Abdominoplastik, eine straffende Absaugung oder eine Kryolipolyse können die ursprünglichen Konturen wiederhergestellt werden.

Die Abdominoplastik ist ein operativer Eingriff, der meist unter Vollnarkose durchgeführt wird. Bei dieser Methode wird oberhalb des Schambereichs ein Schnitt gemacht, überschüssige Haut und Unterhaut entfernt und der Nabel neu platziert. Schließlich kann die verbleibende Hautdecke wieder vernäht werden und das Gewebe ist gestrafft. Nach der Operation muss zwingend mindestens sechs Wochen ein Kompressionsmieder getragen werden.


Kosten

Ab 4.000 Euro

Im Überblick




Behandlungsdauer

Ca. 2 ½ – 3 Stunden



Anästhesie

Vollnarkose |
Ggf. Tumeszenzanästhesie



Klinikaufenthalt

Eine Nacht



Nach der OP

Tragen eines Kompressionsmieders für ca. 6 Wochen | Arbeitsunfähigkeit ca. 2 – 3 Wochen, bei schwerer Arbeit länger | Sport nach ca. 6 Wochen

© 2019 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum