Oberlidstraffung

Erschlaffte Augenlider sind auch als Schlupflider bekannt. Sie können das Gesicht müde aussehen lassen, bei stärkerer Ausprägung aber mehr als nur ein kosmetisches Problem darstellen und das Sehfeld einschränken. Die Erschlaffung der Augenlider ist häufig Teil des natürlichen Alterungsprozesses, kann aber auch genetisch bedingt in jungen Jahren auftreten.

Um die Augenlider zu korrigieren, kann eine Lidstraffung, die sogenannte Blepharoplastik, vorgenommen werden. So können Hänge- und Schlupflider behandelt werden, indem überschüssige Haut und Fett entfernt werden.

Um Narben so wenig sichtbar wie möglich zu machen, werden die Schnitte in die natürliche Lidfalte gelegt, in welcher sie nach der Wundheilung verschwinden.

Der Eingriff erfolgt ambulant, der Patient muss nach der Operation in den ersten Stunden einen kühlenden Verband tragen und die Augen in den folgenden Tagen und Wochen schonen. Das Ergebnis ist ein deutlich frischerer und jüngerer Gesichtsausdruck. Eine Augenlidkorrektur ist statistisch gesehen der häufigste ästhetische Gesichtseingriff, welcher bis zu sieben Jahre ein frischeres und jugendlicheres Aussehen zurückbringen kann.

Kosten

Ab 2.000 Euro

Im Überblick




Behandlungsdauer

Ca. 1 – 2 Stunden



Anästhesie

Örtliche Betäubung | Dämmerschlaf | Vollnarkose möglich



Klinikaufenthalt

Nicht notwendig / Ambulant



Nach der OP

Kühlung, Kontrolle nach 1 Woche | Arbeitsunfähigkeit ca. 1 – 2 Tage | Sport nach ca. 2 Wochen

© 2019 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum