Microneedling in Stuttgart

mit hauchdünnen Nadeln zu einem perfekten Teint

Wenn kleine Fältchen oder ein müder Teint das Aussehen stören, muss nicht sofort ein chirurgischer Eingriff her. Auch mit minimalinvasiven Methoden lässt sich ein natürliches, frisches und erholtes Äußeres erreichen. Das Microneedling ist ein sanftes Verfahren für eine sichtbar verbesserte Hautstruktur und eine harmonische Verjüngung. Es wird ambulant in unserem Hautzentrum Innenstadt durchgeführt und ist grundsätzlich für alle Hauttypen geeignet. Die Wirkungsweise basiert auf körpereigenen Regenerationsprozessen. Daher erzielt das Microneedling besonders natürlich aussehende Ergebnisse, die zu einer nachhaltigen Unterstützung der Haut beitragen.

Sie möchten sich zu Microneedling in Stuttgart beraten lassen? Melden Sie sich bei uns online oder unter 0711 – 30 582 30.

Kurzinfos Microneedling Stuttgart

Behandlung: nichtoperativ, ambulant
Dauer: ca. 20–40 Minuten
Narkose: keine, ggf. Betäubungscreme
Ausfallzeit: keine
Wichtig: mit weiteren Behandlungen kombinierbar, schmerz- und risikoarm, Auffrischung nach etwa 3 bis 10 Monaten möglich
Risiken: Rötungen, Hautreizung, leichte Schwellungen, Krustenbildung, kleine vorübergehende Blutungen, Infektion (selten)

Was ist Microneedling?

Das medizinische Microneedling (auch perkutane Kollageninduktion genannt) wird ausschließlich im ärztlichen Rahmen vorgenommen. Bei dem Treatment wird ein spezieller Dermapen® über die Haut geführt. Dieses stiftförmige Gerät ist mit einer Vielzahl von feinen Nadeln besetzt. Bei der Behandlung dringen die Nadeln in eine vordefinierte Tiefe ein und fügen der Haut somit winzige Verletzungen zu. Dadurch werden Erneuerungs- und Heilungsprozesse in Gang gesetzt. Im Ergebnis bildet der Körper frisches Kollagen und neue Zellen, was zu einem glatteren und strafferen Hautbild führt. Zudem verleiht die Behandlung der Haut einen strahlenden Glow.

Was kann mit einem Microneedling behandelt/erreicht werden?

  • Hautverjüngung
  • Hautauffrischung
  • Verbesserung des Teints
  • Faltenreduktion
  • Behandlung von Narben (z. B. Akne)
  • Verringerung von Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen
  • Behandlung von Pigmentflecken und Altersflecken
  • Behandlung von Haarausfall

Vorbereitung auf das Microneedling

Vor der Behandlung analysieren unsere Experten vom Hautzentrum Innenstadt Ihre Haut, um festzustellen, ob sich ein Microneedling anbietet und um eventuelle Kontraindikationen auszuschließen. In dem Behandlungsareal sollten sich beispielsweise keine akuten Entzündungen oder Verletzungen befinden.

Sowohl mindestens eine Woche vor als auch nach der Behandlung sollte auf Alkohol, Nikotin und auf Mittel, die die Blutgerinnung beeinflussen, verzichtet werden. Dazu gehören unter anderem auch Schmerzmittel wie Aspirin®. Sollten Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, informieren Sie den Arzt im Beratungsgespräch bitte darüber.

Vor dem Microneedling sollten keine intensiven Sonnenbäder stattfinden, um die Haut möglichst wenig zu reizen. Auch auf das Auftragen von Make-up und von Cremes, die Retinol enthalten, sollte am Behandlungstag bestenfalls verzichtet werden.

Anwendungsbereiche des Microneedlings auf einen Blick

  • Gesicht
  • Hals
  • Dekolleté
  • Handrücken
  • Oberschenkel
  • Bauch
  • Kopfhaut

Prinzipiell kann das Microneedling an allen Hautstellen vorgenommen werden. Bei einem ärztlichen Beratungsgespräch in unserem Hautzentrum Innenstadt geben wir Ihnen Auskunft darüber, ob sich ein Microneedling in Ihrem konkreten Fall anbietet.

Wie läuft das Microneedling in Stuttgart ab?

Zu Beginn reinigen und desinfizieren wir die Behandlungsareale. Für gewöhnlich verläuft das Dermapen®-Microneedling sehr schmerzarm. An empfindlichen Körperstellen beziehungsweise auf Ihren Wunsch hin ist es möglich, vorab eine Betäubungscreme aufzutragen, um die Areale schmerzunempfindlicher zu machen.

Anschließend fährt der Arzt mit dem speziellen Dermapen® über die Hautstellen. Dabei dringen die hauchdünnen Nadeln in das Gewebe ein. Die Tiefe kann je nach Areal und Befund angepasst werden. Sie variiert zwischen 1 und 2,5 Millimetern. Durch die Nadelstiche werden die natürliche Regeneration und die Heilung angeregt. Auch die Durchblutung wird verbessert. Dadurch werden die Behandlungsareale mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt. Zudem bildet der Körper vermehrt Kollagen und frische Zellen.

Die Dauer für ein Microneedling hängt von der Größe des zu behandelnden Bereiches ab. Erfahrungsgemäß liegt sie zwischen 20 und 40 Minuten. Wird die Behandlung mit einem weiteren Treatment wie beispielsweise der PRP-Therapie (Eigenblutbehandlung) kombiniert, kann sich die Behandlungszeit entsprechend verlängern.

Worauf ist nach dem Microneedling zu achten?

Im Anschluss an das Dermapen®-Microneedling können die Patienten und Patientinnen die Praxis sogleich wieder verlassen. Mit Ausfallzeiten oder Einschränkungen ist nicht zu rechnen. Die Beschwerden nach einem medizinischen Microneedling sind üblicherweise gering und klingen zügig wieder ab. Es bietet sich an, die Areale vorsichtig zu kühlen, um das Abheilen der leichten Schwellungen und Rötungen zu unterstützen. Zudem empfinden viele der Patienten und Patientinnen das Kühlen als angenehm.

Die Haut kann im Nachhinein mit bestimmten Produkten gepflegt werden. Gern informieren wir Sie, welche Pflegeprodukte sich eignen. Auch wenn sich die kleinen Einstichstellen schnell wieder verschließen, sollte Make-up erst nach rund 24 Stunden wieder aufgetragen werden, um eventuelle Entzündungen und Reizungen an den winzigen Injektionspunkten zu vermeiden.

Des Weiteren ist auf einen geeigneten UV-Schutz zu achten. Sonnenbaden und Solarium sollten für sechs Wochen gemieden werden. Vereinzelt kann sich eine leichte Kruste auf der Haut bilden. Diese ist unbedenklich und löst sich selbstständig wieder. Keinesfalls sollte diese Kruste abgekratzt werden.

Welche Risiken oder Nebenwirkungen gibt es beim Microneedling?

Das medizinische Microneedling ist eine sanfte Form der Hautverjüngung. Es handelt sich um ein langjährig erprobtes Verfahren, das kaum mit Risiken oder Komplikationen verbunden ist. Unmittelbar nach dem Treatment kann die Haut vorübergehend gerötet sein. Teilweise zeigen sich auch weitere Irritationen wie kleine Schwellungen, Krustenbildung oder Juckreiz. Aus den winzigen Einstichstellen kann minimal Blut austreten – die Injektionspunkte verschließen sich jedoch sehr schnell wieder. Blutergüsse sind sehr selten.

Theoretisch kann es auch zu Infektionen oder Entzündungen kommen. Aufgrund der strengen Hygienemaßnahmen in unserem Hautzentrum Innenstadt ist dieses Risiko jedoch minimal.

Ihr Beratungstermin zum Thema Microneedling in Stuttgart

Ausführliche Informationen zum Microneedling können wir Ihnen erst nach einer persönlichen Untersuchung geben. Wenn Sie mehr zu dieser sanften Hautverjüngung erfahren möchten, vereinbaren Sie gern einen Termin für ein unverbindliches Gespräch in unserer Praxis. Sie erreichen uns online oder unter der Telefonnummer 0711 30582310.

Weitere Informationen und häufige Fragen zum Microneedling

Was kostet ein Microneedling?

Die Preise für ein Microneedling hängen im Wesentlichen davon ab, an welcher Körperstelle die Behandlung vorgenommen werden soll und wie groß das Behandlungsareal ist. Zudem können die Kosten für das Microneedling variieren, wenn es mit anderen Methoden kombiniert wird. In unserem Hautzentrum Innenstadt beginnen die Kosten für ein medizinisches Microneedling bei 200 Euro.

Welche Vorteile hat ein Microneedling?

  • Minimalinvasiv, keine OP
  • Keine Narkose
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Keine Ausfallzeiten
  • Sehr gut verträglich
  • Schmerzarm
  • Risikoarm
  • Natürliche Ergebnisse
  • Keine Fremdkörper oder Fremdsubstanzen

Wann ist das Ergebnis des Microneedlings zu sehen?

Beim Microneedling ist etwas Geduld gefragt, bis die Ergebnisse sichtbar werden. Das Verfahren regt die natürlichen Regenerationsprozesse an, die die Haut von innen heraus erneuern und auffrischen. Nach etwa drei bis sechs Wochen sieht die Haut jünger, glatter und praller aus. Der genaue Zeitpunkt kann jedoch von Patient zu Patient variieren. Zudem können sich zu Beginn – je nach Indikation und gewünschtem Ergebnis – auch mehrere Behandlungen anbieten, die in einem kurzen Abstand zueinander vorgenommen werden. Im Anschluss reichen regelmäßige Auffrischungen (etwa alle sechs bis zwölf Monate) aus, um die positiven Effekte beizubehalten.

Wie lange hält der Effekt an?

Das ist ganz unterschiedlich. Die Wirkungsdauer hängt unter anderem von der behandelten Körperstelle, dem allgemeinen Zustand der Haut, individuellen Prozessen sowie äußeren Einflüssen ab. Durchschnittlich hält das Resultat eines Microneedlings zwischen drei und zwölf Monaten an. Auf Wunsch kann die Behandlung jederzeit wiederholt werden.

Ist das Microneedling schmerzhaft?

Die beim Microneedling verwendeten Nadeln sind äußerst fein. Das Schmerzempfinden ist jedoch bei jedem Menschen unterschiedlich. Zudem sind einige Körperstellen empfindlicher als andere. Daher ist es möglich, eine Anästhesiecreme aufzutragen, damit die Behandlung so angenehm wie möglich ist. Mit Schmerzen ist für gewöhnlich nicht zu rechnen.

Kann das Microneedling mit anderen Behandlungen kombiniert werden?

Das Microneedling lässt sich sehr gut mit anderen minimalinvasiven Behandlungen kombinieren. Insbesondere die PRP-Therapie (Eigenblutbehandlung) hat sich als ideale Ergänzung erwiesen. Bei der PRP-Therapie wird eine kleine Menge Blut vom Patienten beziehungsweise der Patientin entnommen. Das Blut wird speziell aufbereitet, sodass nur noch das Blutplasma vorhanden ist. Blutplasma ist besonders reich an Wachstumsfaktoren, die sich positiv auf die Hautregeneration auswirken. Vor allem bei der Behandlung von lichter werdendem Haar hat sich die Kombination aus Microneedling und PRP-Therapie bewährt. Weitere mögliche Ergänzungen sind unter anderem Hyaluroninjektionen, Botox®-Behandlungen oder ein HydraFacial™.

Wann sollte ein Microneedling nicht durchgeführt werden?

  • Hauterkrankungen (z. B. Psoriasis)
  • Akute oder chronische Infekte
  • Verletzungen der Hautareale
  • Bestimmte Medikamenteneinahmen
  • Bestimmte Erkrankungen (z. B. Entzündungen, Autoimmunerkrankungen, Blutungsstörungen)
  • Akute Akne
  • Akute Herpes-Erkrankung
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Minderjährige Personen

Was ist der Unterschied zwischen einem medizinischen Microneedling und einem Dermaroller für zu Hause?

Auf dem Markt sind Geräte für zu Hause erhältlich, mit denen ein Microneedling selbstständig durchgeführt werden kann. Die Schritte sind dabei ähnlich: Auch hier wird das Gerät über die Haut geführt, wobei winzige Nadeln zu kleinsten Verletzungen führen. Der Unterschied besteht darin, dass die Nadeln bei den erhältlichen Produkten nur etwa 0,1 bis 0,2 Millimeter tief in die Haut eindringen. Ein professionelles Microneedling in der Praxis wirkt tiefer in die Hautschichten ein und kann somit auch effektivere Ergebnisse hervorbringen.

Im Überblick




Behandlungsdauer

20 – 40 Minuten



Anästhesie

Keine



Klinikaufenthalt

Nicht notwendig / Ambulant



Nach der OP

Auffrischung nach ca. 3 – 10 Monaten | Keine Arbeitsunfähigkeit | Sport sofort möglich

© 2020 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum