Cellulite/Dellen

Cellulite, die unschönen Dellen an Oberschenkeln und Po, die auch als Orangenhaut bekannt sind, betreffen so gut wie jede Frau.

Sie entstehen, wenn die Bindegewebsfasern in der Haut verkürzt oder elastischer als üblich sind. Sie ziehen die Haut nach unten und lassen die typischen Dellen entstehen. Je schwächer das Bindegewebe, desto stärker die Ausprägung der Cellulite.

Konservativ kann mit Sport, Massagen und viel Pflege das Erscheinungsbild der Haut verbessert werden. Um das Problem aber an der Ursache anzugehen, kann man mittels subkutaner Durchtrennung der Bindegewebsfasern, die die Haut nach unten ziehen, das Hautbild behandeln. Als Folge glättet sich die Haut und die Dellen verschwinden langfristig. Die Behandlung kann mit der Absaugung kleiner Fettdepots kombiniert werden, ist minimal-invasiv und erzielt nachhaltige Ergebnisse für eine schöne, geglättete Haut.


Kosten

Ab 2.500 Euro

Im Überblick




Behandlungsdauer

Ab 2 Stunden



Anästhesie

Örtliche Betäubung |
Dämmerschlaf



Klinikaufenthalt

Nicht notwendig / Ambulant



Nach der OP

Tragen einer Kompressionshose für 3 – 4 Wochen | Arbeitsunfähigkeit 2 – 3 Tage | Sport nach 1 Woche möglich

© 2019 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum