Endovenöse Lasertherapie

Mit der Endovenösen Lasertherapie können Krampfadern der großen Stammvenen an Ober- und Unterschenkel schonend und effektiv behandelt werden. Die moderne Technik der Endovenösen Laser- und Radiowellentherapie wurde in den USA entwickelt und bereits seit 2004 in Deutschland an Unikliniken eingesetzt. Wir haben als erste Praxis in Stuttgart 2006 eine endovenöse Lasertherapie durchgeführt und damit die Praktikabilität und gute Patientenverträglichkeit im ambulanten Setting nachgewiesen.

Die Behandlung ist minimal-invasiv, nahezu schmerzfrei und schonender als eine Stripping-OP. Die endvenöse Lasertherapie wird in der neuen Leitlinie zur Behandlung der Stammvarikosis gleichberechtigt neben der Stripping-Operation aufgeführt.

Bei der Therapie wird unter Ultraschallkontrolle eine Laserfaser mittels einer kleinen Nadel in die Vene eingebracht. Danach wird die richtige Lage der Laserfaser überprüft und das umgebende Gewebe betäubt – so ist auch ein Schutz vor Überwärmung garantiert. Nun wird die Lage der Faser erneut durch Ultraschall kontrolliert, danach wird mit dem Lasern der Vene begonnen. Durch die Laserenergie wird ein kompletter Verschluss der Vene erreicht. Der Körper baut die Vene danach von selbst ab, eine Stripping-OP ist nicht mehr notwendig.

Kosten

1.250 Euro bis 2.500 Euro

Die Vorteile




Behandlungsdauer

Ca. 45 – 60 Minuten



Anästhesie

Nicht notwendig | Örtliche Betäubung | Angenehmes Entspannungsmittel bis Dämmerschlaf möglich



Klinikaufenthalt

Nicht notwendig / Ambulant



Nach der OP

Kontrolle mit Ultraschall nach einem Tag und klinische Abschlusskontrolle nach einer Woche | Arbeitsunfähigkeit 2 – 7 Tage | Sport nach einer Woche möglich | Reisen nach 10 Tagen möglich

© 2019 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum