Entfernung von Lichtschäden

Je älter wir werden, desto häufiger zeigen sich sogenannte Lichtschäden auf der Haut, auch als Präcancerosen, solare Keratosen oder M- Bowen bekannt. Diese Veränderungen werden meist bei der Hautkrebsvorsorge entdeckt. Auch dem Patienten kann im Alltag eine Schuppung der Haut oder raue Stellen auffallen. Um diese Lichtschäden zu therapieren, bieten wir Ihnen verschiedene, minimal invasive Methoden.

Eine Möglichkeit ist die Licht- und Lasertherapie. Wir besprechen mit Ihnen zusammen, welcher Laser für Ihre Behandlung geeignet ist.

Des Weiteren können Lichtschäden mittels Kryochirurgie, also die Anwendung von extremer Kälte, behandelt werden. Die Kryochirurgie kann auch zur „konservativen“ Narbenbehandlung eingesetzt werden.

Die Chemochirurgie stellt eine dritte Behandlungsmöglichkeit dar. Die Chemochirurgie ist ein Überbegriff für die Abtragung von Hautschichten. Meist erfolgt dies mit Säuren unterschiedlicher Konzentration, die je nach Intensität unterschiedliche Hautschichten erreichen. Die geschädigte Haut wird abgetragen, die gesunde Haut kann sich wieder nachbilden. Mit der Chemochirurgie lassen sich auch Alterserscheinungen oder eingewachsene Zehnägel behandeln.

© 2019 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum