Gynäkomastie (männliche Fettbrust)

Von einer Fettbrust, der Gynäkomastie, spricht man, wenn bei Männern eine anormal vergrößerte Brust auftritt. Zunächst muss aber zwischen einer echten und einer falschen Gynäkomastie unterschieden werden: Bei letzterer tritt die Fettbrust aufgrund von überschüssigem Fettgewebe auf. Das kann mittels Liposuktion entfernt werden, um dann auf Wunsch eine Hautstraffung vorzunehmen.

Bei einer echten Gynäkomastie lösen Hormone die Bildung von Brustdrüsengewebe aus. Das kann durch Medikamente, Alkohol oder auch im fortschreitenden Alter auftreten. Zunächst kann eine Hormontherapie in Frage kommen. Nachhaltigere Resultate werden allerdings durch einen chirurgischen Eingriff erzielt. Unter lokaler Betäubung oder auch Vollnarkose wird ein Schnitt am Rand der Brustwarze gesetzt, um das Brustdrüsengewebe zu entfernen. Falls nötig, kann überschüssiges Fettgewebe mittels Liposuktion entfernt werden.


Kosten

Ab 2.000 Euro

Im Überblick




Behandlungsdauer

Ab 2 Stunden



Anästhesie

Örtliche Betäubung |
Dämmerschlaf



Klinikaufenthalt

Nicht notwendig / Ambulant



Nach der OP

Tragen einer Kompressionsweste für 4 – 6 Wochen | Arbeitsunfähigkeit 2 – 3 Tage | Sport nach 1 Woche möglich

© 2019 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum