Störende Körperbehaarung – was kann man dagegen tun?

Bereits vor der Geburt besitzt unser Körper eine weiche Behaarung. Dieser sogenannte Flaum verliert sich mit der Zeit und wird durch die typischen Härchen ersetzt. Beinah unsere gesamte Haut ist von Härchen überzogen, lediglich die Fußsohlen, Handinnenflächen und Lippen bilden keine Haare.

An manchen Körperregionen empfinden Menschen ihre Behaarung als unangenehm, unschön und störend. Mithilfe von Rasur, Waxing oder Epilation können die Haare zwar entfernt werden, sie wachsen jedoch wieder nach. Eine dauerhafte Lösung bei störenden Haaren bietet hingegen die Laserbehandlung zur Haarentfernung.

Funktion der Körperbehaarung

Die Körperbehaarung erfüllt verschiedene Aufgaben. Bei unseren frühen Vorfahren war sie vermutlich stärker ausgeprägt als heutzutage und sollte vor allem vor Kälte und UV-Strahlung schützen. Heute ist sie ebenfalls nicht sinnlos. Sie hilft beispielsweise bei der Regulierung der Körpertemperatur: Die Härchen vergrößern die Oberfläche der Haut. Dadurch kann mehr Schweiß verteilt werden, der die Haut bei Hitze kühlt. Die Härchen an Nase, Ohren sowie die Wimpern schützen uns hingegen vor Fremdkörpern. Auch schädliche Erreger werden durch die Körperbehaarung ein Stück weit abgewehrt. Des Weiteren können die Haare vor Reibung schützen, beispielsweise im Bereich der Achseln.

Ist es schädlich, Haare zu entfernen?

Wie stark die Körperbehaarung ist, variiert von Mensch zu Mensch. Auch das Schönheitsideal – also ob die Haare als schön oder unschön wahrgenommen werden – ist ganz unterschiedlich. Wer sich mit der Körperbehaarung an bestimmten Arealen nicht wohlfühlt, kann diese problemlos entfernen (lassen). Aus medizinischer Sicht ist es nicht schädlich, die Haare zu entfernen. Die körperlichen Funktionen können auch ohne die Härchen weiterhin ausgeführt werden. Sollten Sie sich ohne Körperbehaarung wohler fühlen, beraten wir Sie gern zu den Behandlungsmöglichkeiten.

Vorsicht jedoch beim Entfernen der Haare: Achten Sie darauf, dass Sie Ihrer Haut keine Verletzungen zufügen (z. B. Schnitte). Andernfalls wird die Hautbarriere geschädigt und es können über die kleinen Wunden Bakterien in den Körper gelangen, wo sie dann zu Entzündungen führen können.

Häufig führen die herkömmlichen Methoden zur Haarentfernung zudem zu Hautirritationen und kleineren Beschwerden wie Rötungen, Brennen, Juckreiz oder Pickeln. Für ein anhaltendes Ergebnis müssen die Methoden wie Rasur, Epilation oder Waxing außerdem in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Was passiert bei der Laserbehandlung?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Laserbehandlung. Für die unterschiedlichen Indikationen stehen jeweils eigene Lasersysteme zur Verfügung. Bei der Haarentfernung kommt in unserem Hautzentrum Innenstadt der Alexandrit-Laser zum Einsatz. Dieser gibt Lichtimpulse an das Gewebe ab, die von den Haarfollikel aufgenommen werden. Die Impulse führen zu einer Wärmeentwicklung, die die Haarfollikel schädigen und zerstören. Anschließend wird das Haar auf natürliche Weise vom Körper abgestoßen. Durch seine hohe Präzision spricht der Alexandrit-Laser gezielt die Haare an, ohne anderes Gewebe zu beeinflussen.

Je nach Größe des Areals dauert die Haarentfernung zwischen zehn und 90 Minuten. Die Laserbehandlung ist sehr schonend und nahezu schmerzarm. Eine zusätzliche Narkose oder Betäubung ist nicht notwendig

Wie viele Behandlungen werden benötigt?

Das Haarwachstum verläuft zyklisch. Das bedeutet, dass Haare verschiedene Stadien durchlaufen. Neben der Wachstumsphase gibt es auch die Übergangsphase und die Ruhephase beziehungsweise die Ausfallphase. Nachdem das Haar also länger und dicker wird, verweilt es eine Weile in diesem Stadium, ehe es ausfällt und die Haarfollikel sich regenerieren, um ein neues Haar hervorsprießen zu lassen.

Mit der Laserbehandlung werden die Haare in der Wachstumsphase angesprochen. Um alle als störend empfundenen Haare eines Bereichs zu erreichen und zu entfernen, sind demnach mehrere Behandlungssitzungen notwendig. Diese erfolgen in einem Abstand von etwa sechs bis acht Wochen zueinander. Wie viele Behandlungen insgesamt benötigt werden, ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Durchschnittlich sollte mit mindestens drei Sitzungen bis zu zehn Sitzungen oder vereinzelt auch mehr gerechnet werden. Eine ausführliche Einschätzung erhalten Sie im individuellen Beratungstermin.

Sind die Haare wirklich dauerhaft weg?

Im Gegensatz zur Rasur, zum Waxing oder zur Epilation ermöglicht die Haarentfernung per Laser ein sehr langanhaltendes Ergebnis glatter und haarfreier Haut. Ein dauerhaftes Ausbleiben der Körperbehaarung kann medizinisch nicht vollkommen garantiert werden. Erfahrungsgemäß bleiben die Resultate an den Behandlungsarealen jedoch sehr viele Jahre erhalten.

Mehr erfahren?

Möchten Sie sich persönlich zur dauerhaften Haarentfernung per Laser beraten lassen? Dann rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie online Ihren Termin in unserer Praxis. Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

© 2020 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum