Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin – welche Faltenbehandlung ist besser?

Unliebsame Alterungserscheinungen wie Hauterschlaffungen und Falten zeigen sich infolge des natürlichen Alterungsprozesses. Zwischen dem 20. und dem 25. Lebensjahr fährt der Körper seine Regenerationsprozesse herunter. Es werden weniger Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure produziert. Auch die Neubildung von Zellen verlangsamt sich. Dieser Vorgang ist vollkommen normal, sorgt jedoch dafür, dass Haut und Gewebe an Jugendlichkeit verlieren. Wer sich an Fältchen, Volumenverlusten und abgesunkenen Partien stört, muss sich nicht sogleich für einen operativen Eingriff entscheiden. Auch minimalinvasive Therapien wie die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure oder mit Botulinumtoxin führen zu effektiven und natürlich aussehenden Ergebnissen. Welche Behandlung ist die bessere?

Botulinumtoxin bei dynamischen Falten

Botulinumtoxin (häufig einfach als Botox® bezeichnet) zählt zu den bekanntesten Anti-Aging-Mitteln der ästhetischen Medizin. Es kommt zum Einsatz, wenn sich Personen an sogenannten mimischen Falten stören und diese behandeln lassen möchten.

Mimische oder dynamische Falten entstehen mit der Zeit durch die Bewegung und Anspannung der Muskeln. Da das Gewebe und die Haut an Spannkraft und Festigkeit verlieren, können sich Falten leichter bilden und vertiefen. Die Kontraktion der Muskeln führt dazu, dass die Haut quasi zusammengedrückt wird und „knittert“. Besonders deutlich fällt das im Bereich der Stirn, zwischen den Augenbrauen, in der Augenpartie und am Mund auf.

Diese Falten können reduziert werden, indem Botulinumtoxin Typ A die Informationsübertragung von den Nerven zu den jeweiligen Muskeln unterbricht. Dadurch wird die Muskelaktivität gezielt ausgeschaltet und die Haut entspannt sich. Das wird auch als Muskelrelaxation bezeichnet. Sobald der Körper das Botulinumtoxin wieder abgebaut hat, kann der Muskel wieder normal kontrahieren (sich zusammenziehen). Allerdings können dann auch die Falten wieder in Erscheinung treten.

Hyaluronsäure bei orthostatischen Falten

Neben den mimischen Falten gibt es auch die sogenannten orthostatischen Falten. Sie sind unabhängig von der Muskelbewegung sichtbar und entstehen durch den natürlichen Alterungsprozess sowie die Einwirkung der Schwerkraft.

Bei dieser Art von Falten kommt für gewöhnlich Hyaluronsäure zum Einsatz. Der Wirkstoff wird synthetisch hergestellt, aber ist der natürlich im Körper vorkommenden Hyaluronsäure extrem ähnlich. Daher ist die Behandlung mit Hyaluronsäure erfahrungsgemäß sehr gut verträglich.

Hyaluronsäure besitzt die Eigenschaft, viel Flüssigkeit an sich binden zu können. Auf diese Weise versorgt sie die Haut mit wertvoller Feuchtigkeit. Zudem hat sie dadurch einen aufpolsternden Effekt, der Falten von innen herausdrücken und somit glätten kann. Auch der Glow der Haut kann durch Hyaluronsäure verbessert werden.

Volumendefizite ausgleichen und Konturen setzen

Durch die natürliche Hautalterung verlieren einige Strukturen und Partien auch an Fülle. Ein wohlbekanntes Beispiel sind die Wangen. Diese Veränderungen können ebenfalls mit minimalinvasiven Therapien korrigiert werden. Abermals macht sich die ästhetische Medizin die aufpolsternden Effekte der Hyaluronsäure zu Nutze. Die gezielten Injektionen geben den Bereichen mehr Fülle und erzielen ein harmonisches Ergebnis. Auch leichte Formkorrekturen und betonende Konturierungen können mithilfe von Hyaluronsäure gesetzt werden. Dies kommt beispielsweise im Bereich der Nase, an der Jawline (Kieferlinie), am Kinn und an den Wangenknochen zur Anwendung. Es lassen sich sowohl weiche feminine als auch maskuline Konturen erzielen.

Harmonische Lippenvergrößerung: Hyaluronsäure oder Botox®?

Injektionstherapien können auch dabei helfen, die Lippen den individuellen Wünschen anzupassen. Meist wünschen sich die Personen mehr Volumen oder möchten, dass die Lippen geschwungener sind. „Die Lippen mit Botox® aufspritzen“ ist eine umgangssprachliche Bezeichnung, die im allgemeinen Sprachgebrauch des Öfteren verwendet wird. Zwar eignet sich Botox® sehr gut, um mimische Falten zu behandeln, es besitzt jedoch keinen auffüllenden Effekt, weshalb es für die Lippenvergrößerung ungeeignet ist.

Stattdessen wird Hyaluronsäure verwendet, um die Fülle der Lippen zu erhöhen. Dabei setzt der Facharzt kleine Depots direkt unter die Lippenhaut und formt sie so neu. In unserem Hautzentrum Innenstadt achten wir penibel darauf, dass das erzielte Ergebnis natürlich und nicht übertrieben aussieht. Die Lippen sollen harmonisch zu den übrigen Gesichtsproportionen passen. Das ist mit Hyaluronsäure sehr gut möglich.

Wie lange halten die Ergebnisse der Behandlungen?

Die Haltbarkeit und Effektdauer hängen von der Art des Wirkstoffs und dem Behandlungsbereich ab. Unser Körper baut sowohl Hyaluronsäure als auch Botulinumtoxin wieder ab. Wie schnell dieser Vorgang stattfindet, ist unterschiedlich und richtet sich nach individuellen Faktoren. Die muskelentspannende und faltenreduzierende Wirkung von Botox® bleibt etwa vier bis sechs Monate erhalten. Bei der Hyaluronsäure gibt es Präparate, die stärker vernetzt sind als andere. Eine schwach vernetzte Hyaluronsäure wird beispielsweise eingesetzt, um im Allgemeinen den Teint aufzufrischen, während starke Vernetzungen helfen, tiefe Falten aufzupolstern. Je nach Vernetzung hält die Wirkung von Hyaluronsäure meist zwischen vier und zehn Monate an. Bei einigen Patienten und Patientinnen bleiben die Effekte sogar bis zu zwölf Monate erhalten.

Fazit: Welcher Wirkstoff ist besser?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Welcher Wirkstoff zum Einsatz kommt, richtet sich nach der Indikation und den gewünschten Ergebnissen. Welche Behandlung daher geeignet ist, untersucht der Facharzt beim persönlichen Beratungstermin in der Praxis. Für die Behandlung mimischer Falten ist Botulinumtoxin besser geeignet, während Hyaluronsäure zum Einsatz kommt, um tiefe Falten zu korrigieren und Volumenverluste auszugleichen. Teilweise kann es sich auch anbieten, beide Behandlungen miteinander zu kombinieren, um optimale Resultate zu erzielen.

Beide Stoffe ermöglichen effektive und natürlich aussehende Resultate. Zudem sind die Behandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure schmerz- sowie risikoarm. Sie stellen eine gute Alternative zu operativen Verjüngungsmethoden dar, da sie weder mit Hautschnitten noch mit Ausfallzeiten verbunden sind.

Mehr Informationen und persönliche Beratung

In einem persönlichen Gespräch klären unsere Experten Sie gern umfassend zu den Möglichkeiten auf und legen gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Behandlungsplan fest. Ihren Termin können Sie telefonisch oder über unsere Online-Terminvergabe vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!

© 2020 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum