Gefährliche Beauty-Trends durch Social Media

Social-Media-Plattformen wie Instagram oder Tiktok machen es möglich, den Stars und Vorbildern augenscheinlich ganz nah zu sein. Täglich erfahren wir, welche Orte besucht, welche Gerichte probiert und welche Produkte benutzt werden. Das gilt auch für Beauty-Trends.

Vor allem für jüngere Generationen kann diese Entwicklung gefährlich sein. Die Hemmschwelle für ästhetische Eingriffe wird somit deutlich reduziert – insbesondere bei jungen Personen, bei denen sich noch keinerlei Falten zeigen. Mit diesem Thema setzt sich der Beitrag von Jessica Orlowicz und Helene Kilb auseinander, den wir hier für Sie verlinken möchten. Experten für ästhetische Eingriffe haben sich kritisch zum Thema Social Media und laienhafte Anwendungen, die über die Plattformen publiziert werden, geäußert. Auch Dr. Daniel Wilder des Hautzentrum Innenstadt wurde zu dem Thema zu Rate gezogen.

Hier gelangen Sie zum Artikel: Glatt daneben: Was straffe Haut verspricht – und worauf Laien besser verzichten.

Professionelle ästhetische Eingriffe und Behandlungen sind selbstverständlich mit gewissen Kosten verbunden, die junge Menschen oft nicht aufbringen können. Zudem werden ästhetische Treatments ohnehin nur bei volljährigen Patienten und Patientinnen vorgenommen; Behandlungen bei minderjährigen Personen stellen die Ausnahme dar (z. B. Ohrenkorrekturen). Neue Trends auf sozialen Plattformen wie Tiktok zeigen junge Menschen, die selbst Beauty-Eingriffe vornehmen oder aus Kostenersparnis Behandler aufsuchen, die nicht speziell auf dem Gebiet der ästhetischen Behandlungen ausgebildet wurden. So werden beispielsweise in Eigenregie die Lippen vergrößert.

Dies kann verschiedene Risiken mit sich ziehen. Neben unschönen Ergebnissen und Infektionen können auch Durchblutungsstörungen im Gewebe und Verletzungen von Nerven die Folgen sein. In besonders schweren Fällen gelangen die Wirkstoffe beispielsweise in den Blutkreislauf – handelt es sich hierbei um die Netzhautarterie kann das bis zur Erblindung des Auges führen. Die Kenntnis von anatomischen Besonderheiten ist ein zentraler Punkt der Behandlung, den Laien und Laiinnen nicht kennen und sich somit schweren Komplikationsrisiken aussetzen.

Auch beim sogenannten Brazilian Butt Lifting erklärt Dr. Wilder in dem genannten Artikel die Gefahren, die durch Marketingbilder und -versprechungen oft verschwiegen bleiben. In jedem Fall sollten sich Patienten und Patientinnen an einen ausgewiesenen und erfahren Spezialisten wenden, wenn sie sich für eine ästhetische Behandlung interessieren. Nur Fachärzte und Fachärztinnen besitzen die notwendige Kenntnis, um den gewünschten Eingriff möglichst risikoarm und mit zufriedenstellendem Ergebnis durchzuführen.

© 2020 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum