Fett-weg-Spritze – die modernste Art kleine Fettpolster zu reduzieren

Der Frühling ist da – die Vorfreude auf längere, sonnigere und wärmere Tage wächst bei vielen. Zum richtigen Frühlings- und Sommergefühl gehört oft auch ein harmonischer, schlanker und definierter Körper. Doch hartnäckige Fettpolster können diesem Traum manchmal im Wege stehen. Selbst mit Diäten oder Sport lassen sich diese lästigen Problemzonen nicht beseitigen. Dennoch muss man sie nicht einfach hinnehmen. Die Ästhetisch-Plastische Chirurgie bietet Möglichkeiten, auch hartnäckige Fettdepots dauerhaft zu entfernen. Neben der bekannten operativen Fettabsaugung hat sich die minimalinvasive Fett-weg-Spritze (Injektionslipolyse) als moderne und schonende Alternative etabliert. Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie hier!

Das Prinzip der Fett-weg-Spritze

Die Fett-weg-Spritze gehört zu den Injektionstherapien. Bei der Behandlung wird ein spezieller Wirkstoff direkt in die Region gespritzt, in der sich die störenden Fettpolster befinden. Dort regt er die körpereigene Fettverbrennung an. Dabei werden die Fettzellen geschädigt und anschließend über das Lymphsystem abtransportiert.

Der in der Fett-weg-Spritze enthaltene Wirkstoff ist in der Regel Phosphatidylcholin (PPC). Dabei handelt es sich um einen natürlichen Wirkstoff, der mit biotechnologischen Verfahren aus der Sojabohne gewonnen wird. Außerdem werden dem Präparat häufig Vitamine zugesetzt.

Was sind die Vorteile der Fett-weg-Spritze?
• Keine OP, schonendes Verfahren
• Keine Hautschnitte
• Keine Vollnarkose notwendig
• Ambulante Behandlung
• Kurze Behandlungszeit
• Keine Ausfallzeit
• Keine Narben
• Dauerhafte Ergebnisse
• Natürliche Substanzen, gute Verträglichkeit
• Schmerz- und risikoarm

Wie läuft die Behandlung ab?

Zunächst findet ein ausführliches Beratungsgespräch zur Fett-weg-Spritze statt, in dem Sie umfassend informiert und aufgeklärt werden. Am Tag der Behandlung wird als erstes das Behandlungsareal gereinigt und desinfiziert. Eine örtliche Betäubung sorgt dafür, dass die Injektionslipolyse möglichst schmerzfrei verläuft. Da sie mit einer feinen Kanüle durchgeführt wird, ist sie ohnehin sehr schmerzarm. Auf Wunsch kann die Behandlung durch eine Dämmerschlafnarkose ergänzt werden.

An den vorher markierten Stellen wird der Wirkstoff in das Unterhautfettgewebe gespritzt. Je nach Größe des Areals und Anzahl der Injektionsstellen dauert die Behandlung etwa 15 bis 45 Minuten. Unmittelbar nach der Behandlung können Sie die Praxis wieder verlassen. Einschränkungen sind nicht zu erwarten, sodass alle gewohnten Tätigkeiten sofort wieder ausgeführt werden können. Lediglich körperliche Anstrengungen und anstrengender Sport sollten in den ersten Tagen vermieden werden.

Was passiert nach der Behandlung im Körper?

Durch die Fett-weg-Spritze werden körpereigene Entzündungsprozesse angeregt, die gezielt gegen die Fettzellen vorgehen sollen. In den Fettzellen wird ein bestimmter Bestandteil aufgelöst – die Fettdepots werden quasi zum Schmelzen gebracht. Anschließend werden die verflüssigten Bestandteile über das Lymphsystem abtransportiert und schließlich ausgeschieden.

Die entzündlichen Prozesse sind für das umliegende Gewebe ungefährlich. Es kann zwar vorkommen, dass die Stelle vorübergehend druckempfindlicher wird oder etwas spannt, aber das sind normale und harmlose Reaktionen, die von selbst wieder abklingen.

Tipps zur Nachsorge

Unmittelbar nach der Fett-weg-Spritze sind Sie wieder voll gesellschafts- und arbeitsfähig. Leichter Sport ist meist schon nach einem Tag wieder möglich, auf anstrengenden Sport sollten Sie meist einige Tage verzichten. Dies wird individuell mit Ihnen besprochen.

Durch leichtes Massieren des Behandlungsgebietes können Sie den Abbauprozess unterstützen. Ebenso sollten Sie viel trinken und sich gesund ernähren. Auch dies unterstützt den Abbau der unerwünschten Fettzellen.

Wenn die behandelte Stelle druckempfindlich ist, sollten Sie vor allem in der ersten Zeit bequeme, weite Kleidung tragen. So vermeiden Sie zusätzlichen Druck auf das Areal.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Die Injektionslipolyse ist in fachkundiger Hand eine sehr schonende und risikoarme Methode, um störendes Fett zu entfernen und eine harmonische Körperkontur zu erreichen. Mögliche Nebenwirkungen sind in der Regel leichte Beschwerden wie vorübergehende Rötungen, Schwellungen, kleine Blutergüsse, Druckgefühl an den behandelten Stellen oder Juckreiz.

Seltene Risiken sind Blutdruckabfall, Schwindel und Kreislaufprobleme. Auch Infektionen oder Entzündungen an den Einstichstellen treten im Normalfall nicht auf.

Wann ist das Ergebnis zu sehen?

Der Abbau und Abtransport der störenden Fettzellen benötigen eine gewisse Zeit. Das Ergebnis ist daher nicht sofort sichtbar, sondern erfordert etwas Geduld. Im Durchschnitt dauert es sechs bis acht Wochen, bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist. Bei manchen Behandlungen sind mehrere Sitzungen notwendig, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Dementsprechend kann es länger dauern, bis das Endergebnis erreicht ist.

Ist das Ergebnis dauerhaft?

Einmal zerstörte Fettzellen bilden sich nicht wieder neu oder wachsen nach. Das mit der Injektionslipolyse erzielte Ergebnis ist also dauerhaft. Dennoch sollte weiterhin auf eine gesunde Lebensweise geachtet werden, da sich die im Gewebe verbleibenden Fettzellen ganz normal verändern können. Das bedeutet, dass sie bei einer Gewichtszunahme an Volumen gewinnen und somit das Ergebnis beeinflussen können.

Persönliche Beratung im Hautzentrum Innenstadt – jetzt Termin vereinbaren

Schöne und schlanke Körperkonturen ohne Operation? Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch über die Möglichkeiten der Fett-weg-Spritze und klären Sie über alle Details der Behandlung auf. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin in unserem Hautzentrum Innenstadt. Gerne können Sie auch unsere Online-Terminvergabe nutzen. Wir freuen uns auf Sie!

© 2024 Hautzentrum Innenstadt | Datenschutz | Impressum | Cookies